Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/boing-tagebuch

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Intensiver Tag mit extensiver Dauermethode

Einen Puls von 160 bis 170 zu halten fällt mir zwar leichter als gedacht, doch das deprimierte Gefühl, wenn einen totale Amateure überholen leider nicht. Das Tempo hätten bestimmt auch Dreijährige durchgehalten, doch wenn es in diesem Plan so drinsteht, dann wird das natürlich auch so gemacht. Immerhin hab ich mich 40 Minuten konstant bewegt, ohne merklich zu schwitzen und habe den ersten Tag von den 12 Wochen planmäßig durchgezogen. Habe mir auch schon vorgenommen, das nächste Mal länger zu laufen, denn von der Anstrengung mach es bei diesem Tempo wirklich keinen Unterschied und laut meiner Pulsuhr läuft dann die Fettverbrennung vielleicht länger als 43 Sekunden. Essenstechnisch hab ich mich nicht an das Weizen gehalten, aber dafür war das eine Gebäck auch mein Mittagessenersatz, ein paar Früchte dann der Snack und Abends ein Salat und einen zuckersüßen bitteren Cookie, den ich aber früher als 5 Stunden vorm Zubettgehen gegessen habe, also folglich nicht als Abendessen ->Regel eingehalten! Die Arbeit in der Boulderhalle macht wirklich Spaß, habe viele nette neue Leute kennengelernt, sowohl Mitarbeiter als auch Kunden, deren Hauptgesprächsthema nicht von Eiweiß handelt, wie im Fitnessstudio. Doch die Sbahnzeiten sind leider so unpassend gelegt, dass ich auf meine 45 Minuten hätte warten müssen, was genau von meinen 6 Stunden Schlaf abgegangen wäre. Zum Glück konnte uns aber die Mutter eines neuen Kollegen abholen und mich direkt abliefern. Bleibe jetzt zwar auch noch auf, doch das ist meine freie Entscheidung und nicht die der Deutschen Bahn. Morgen ist schon wieder der zweite Ruhetag in meinem Trainingsplan, doch von der Uni her geht er um 8:15 in dem am entferntesten Campus los, deswegen jetzt: Schlaft gut!
15.10.14 01:03


Werbung


Vorbereitung für den Sport mit Nichtstun im Dauerstress

Heute ging es etwas später aber trotzdem zu früh los, um in die Uni zu fahren. Nachdem die unendlich tollen, super ausgeschilderten Baustellen dazu geführt haben, dass ich beinahe meinen Anschluss verpasst und somit die zweite Fehlstunde kassiert hätte (weil ich die erste Vorlesung vergessen hatte), fing der Tag schonmal super gehetzt an. Doch im Saal bekam ich dann das Marathon Paket meiner Freundinnen überreicht, dass sie extra für mich zusammengeschnorrt hatten und ich wurde ein Stückchen zufriedener. Drei Tuben Antihornhautgel, Belastungscreme und extra Sportwaschmittelproben so alles ausrichten können ist schon der wahnsinn. Nun reihte sich eine uninteressante Vorlesung aneinander und die Beschäftigungsstrategien werden langsam wieder kreativer. Anschließend ging es direkt weiter ins Ftinessstudio. Auf dem Weg dahin stellte ich fest, dass man die halbe Stunde öffentliches Hin- und Hertummeln auch einfach ersetzen kann, indem man 10 Minuten zu Fuß geht. Oder 5 Min mit dem CityRoller rollen. Super intelligent, das jetzt erst festzustellen. Eigentlich eher deprimierend, aber so deutlich nennen wir die Sachen ja nicht beim Namen. Alles ging drunter und drüber in der Arbeit, aber so ging die Zeit einigermaßen schnell vorbei und ich konnte in der Kinolaunge, die einzige Möglichkeit in der Nähe, ein Kaffeeähnliches getränk zu kaufen, eine heiße Milch genießen, denn man darf ja keine Kohlenhydrate abends essen! Ein Löffel Eis war trotzdem drinnen =( aber das ist zu verkraften. Die Weizenprodukte tagsüber zählen ja nicht^^ ansonsten wars eigentlich recht diziplinär. Viele Möglichkeiten das nicht zu sein, gab es allerdings auch nicht =) aber immerhin! Gute nacht ich bin müde ihr auch? schlaft gut!
14.10.14 00:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung